QUALITÄT / PARTNER

  

 

 

  

  

Den Holzinger als Gasthaus gab es eigentlich „schon immer”.
Anfangs waren die Gäste allerdings nicht die Bewohner aus der unmittelbaren Nachbarschaft, sondern die Beschäftigten der Wiener Ziegelei.

Für Abkühlung sorgte damals wie heute ein kleiner privater Ziegelteich, der inmitten dieser Siedlung angelegt ist. Erst ab 1950 entstanden hier die ersten Häuser. 

1958 pachteten Eduard und Magdalena Holzinger das urige Gasthaus von der Gemeinde Traiskirchen. Wegen guter Führung ging es 1959 schließlich in ihren Besitz über.

Unser Extrazimmer (hinter der Zirbenstube) war bis 1963 ein Ziegenstall.

Es mag Sie also nicht verwundern, wenn das eine oder andere Gemecker auch heute noch zu hören ist.

Friedrich Taschler, der tüchtige Neffe der Frau Holzinger, hatte seine kaufmännische Lehre bei Julius Meinl abgeschlossen und war bereit, 1974 die Führung zu übernehmen. Er gestaltete aus dem kleinen Gasthaus das heutige Hotel Holzinger.

Der Name „Holzinger” wurde zu Ehren seiner geliebten Tante Leni – oder „Memi” – beibehalten.
Ohne Hilfe geht natürlich nichts, und dank der tatkräftigen Unterstützung eines jungen Mädels aus dem Mariazeller Land konnte der junge Friedrich das Hotel und Restaurant Holzinger erfolgreich leiten.
Gemeinsam erweiterten die beiden das Gasthaus, erbauten 1978 ein zweites Gebäude und führten beide zum heutigen Hotel und Restaurant Holzinger zusammen.
Währendessen zogen die jungen Wirtsleute noch drei Sprösslinge groß, von denen zwei die Höhere Lehranstalt für Tourismusberufe in Bad Gleichenberg und einer die Hotelfachschule am Semmering besuchten.

Im Jahr 2002 wurden ein Großteil der Gästezimmer renoviert, und auch der Gastgarten wurde neu gestaltet.
Die Vervollständigung der Renovierung begann im Jänner 2006. Alle übrigen Gästezimmer wurden auf den modernsten Stand gebracht, fünf geräumige Suiten wurden gebaut sowie ein wunderschöner Wintergarten neben der Rezeption errichtet. Die Rezeption wurde ebenfalls generalüberholt, die Fassade wurde neu gestrichen, und die Kaiserstube bekam eine neue Bestuhlung.

Nach der vollendeten Renovierung im März 2006 wird nun die dritte Generation Taschler-Holzinger an die Zügel gelassen.

Die älteste Tochter, Dagmar Schotte, ist nach einem langen Auslandsaufenthalt nach Hause zurückgekehrt und wird gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Bruder das Hotel und Restaurant Holzinger im 21. Jahrhundert erfolgreich weiterführen.

 

 

 

Am 3. Juli 2007 bekamen wir noch eine besondere „Erneuerung”.  Felix Schotte, unser aller Sonnenschein und zukünftiger Wirt, wurde geboren. 

Und die Familie wächst weiter.
Tobias Andreas, Sohn von Juniorchef Franz Josef Taschler, erblickte am 30. Juli 2009 das Licht der Welt.
Am 17. Oktober 2011 konnten wir wieder einen zukünftigen Wirt begrüßen, Moritz Schotte gehört ab sofort ebenfalls zur nächsten Generation.
Und der Kindersegen ist noch nicht vorbei, am 2. September 2012 wurde unser Alexander geboren. Er ist der zweite Sohn von Juniorchef Franz Josef Taschler.

Wir freuen uns auf unsere zukünftigen Unternehmer!

Ab 1. Oktober 2015 durften wir unseren Gästen unser neuestes "Baby" präsentieren. Eine komplett neu ausgearbeitete Küchenphilopsophie mit neuer Speisekarte und leichten Umgestaltungen in der Kaiserstube haben Einzug im Haus gehalten.

Regional und saisonal haben wir schon immer gekocht - doch seit dem 1. Oktober 2015 - legen wir besonderen Wert auf Nachhaltigkeit.

KÖSTLICH, HERZLICH, NACHHALTIG - EINFACH HOLZINGER

Ihre Familie Taschler-Schotte